Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 10. Juli 2011

Tschüss, Fleisch!

Jetzt wird es ernst - ein gestrige Familienfeier hat den Ausschlag gegeben. Schon lange beschäftige ich mich ja mit Ernährung und mit den verschiedenen Ernährungsweisen. Und ein Teil meiner Verwandschaft in Bezug auf Fleischessen hat mich nur innerlich geschüttelt. Meint doch mein Cousin - Fleisch wäre veredeltes Gemüse! Ja, geht es noch...!!! So, wie ich sie beim Essen beobachtete - das fand ich richtiggehend ekelig... ratzfatz war das Schnitzel inhaliert... bäh.

Nun muss ich langsam Konsequenzen ziehen, doch ich habe Angst zu scheitern. Vielleicht ist es jetzt auch schon zu spät sich vegetarisch zu enähren und dahingehend das Essverhalten komplett umzustellen - besonders, wenn man schon 36 Jahre alt ist und vorher immer Fleisch gegessen hat. Ich gehörte eher zur Wurstfraktion + Gehacktes, Geflügel.
Rind- und Schweinefleisch als Steak oder ähnliches gabe es bei mir äußerst selten.

Folgendes werde ich ab heute machen - wegschmeißen werde ich die restliche Wurst nicht mehr. Das wäre jetzt schade ums Geld. Ich werde es aufbrauchen und mir vor Augen führen, was ich da esse. Vorhanden sind noch ein paar Scheiben Salami, eine Putzenzwiebelmettwurst und Schinken-Zwiebelmettwurst und das auch noch aus konventioneller Herstellung *schäm*.

Im Kühlschrank habe ich reichlich Käse konventionell + Bio. Und schon auf Vorrat gekauft habe ich einige tolle Brotaufstriche, die rein pflanzlich sind (vegan - das wäre das Non-Plus-Ultra, aber da ist mir der Cut zu "noch" zu hart). Ein Veggie-Starter-Kit habe ich schon erhalten :-) 
Bio-Möhren habe ich, das gibt morgen ein feines Süppchen.

Nächste Woche kaufe ich kein Fleisch mehr und werde berichten - etliche Blogs mit Rezepten zu vegetarischer und veganer Ernährung habe ich schon aufgestöbert. Ich bin auch gespannt, wie es bei meinen Kollegen ankommt (gemeinsame Mittagspausen) - und besonders auf die Gesichter der Verwandten. Wer solche Sprüche - wie oben macht - tja, was soll man davon halten....  letztendlich mache ich es für mich, für meinen Körper und für meine Seele. Auch mein Arzt hat mir angeraten etwas zu tun, da in meiner Familie eine Vorbelastung hinsichtlich von Stoffwechselerkrankungen gibt. Es ist auch leider so, dass bei mir zwei Blutwerte eine Tendenz in negativer Richtung aufzeigen. Das Thema Massentierhaltung und was damit einhergeht, macht dahinter noch ein ganz großes Ausrufezeichen!

Jetzt heißt es Nägel mit Köpfen machen. Morgen gehe ich in den Buchladen und kaufe mir zwei Kochbücher! 

Irgendwie bin ich schon ganz aufgeregt - ich will spüren, was da mit meinen Körper passiert und überhaupt :-))





Kommentare:

  1. den Spruch musste ich gleich mal posten, der ist echt genial ^^

    Ich glaub ich muss nicht extra erwähnen, dass ich deine Entscheidung gut finde, und interessiert die weitere Entwicklung verfolgen werde :-)

    lg mausflaus

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Deine Entscheidung auch klasse. Lass Dich von "Rückfällen" nicht entmutigen, außerdem gibt es soooo viele täuschend echt schmeckende Alternativen. Mausflaus hat auf ihrem Blog auch eine Sammlung mit blöden Sprüchen, nebst passenden Antworten. Wenn Dir die Verwandschaft oder die Kollegen blög kommen, bist Du nicht unvorbereitet.

    Vielleicht möchtest Du Dich im Bereich Körperpflege und Waschmittel in Richtung vegan und tierversuchsfrei orientieren. Auf meinen Blogs findest Du das gesamte vegane Sortiment von DM.

    Viele Grüße

    Isegrim

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Euroe Rückmeldungen! Ich hoffe, ich kann mich tapfer halten. Montag bis Mittwoch gab es kein Fleisch. Es gab heute eine minimalen Rückfall - ein Brötchen vom Bäcker überbacken mit Käse und Schinkenwürfel. Naja... ich stehge wie gesagt noch am Anfang. Ich tendiere ja dazu mich vegetarisch zu ernähren, sich vegan zu ernähren, wäre noch ein Schritt weiter.

    @Isegrim - da werde ich doch Deinen Blog gleich mal abklopfen. In Richtung Körperpflege, Haushalt bin ich tlw. schon vegan/tierversuchsfrei eingestellt. Z. B. habe ich als Reinigungsmittel/Waschmittel auf Sonett http://www.sonett-online.de/ komplett umgestellt.

    Schönen Abend noch!
    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. überbackenes käsebrötchen gibts doch auch ohne schinkenwürfel, das wäre dann vegetarisch. ich mag ja sowieso lieber brezeln :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung... Bei blöden Sprüchen musst du einfach drüberstehen, die meisten sind eh nur neidisch darauf, dass sie selber nicht so ein konsequentes Verhalten durchziehen können... Aber tröste dich, auch nach 15 Jahren des Vegetarierseins bekommt man noch blöde Sprüche, aber mittlerweile kann ich darüber nur noch lachen :)

    LG und ich finde deine Entsscheidung wirklich klasse.

    P.S.: ...und mit 36 bist du auf keinen Fall zu alt für solche Änderungen :)

    AntwortenLöschen
  6. Mit 36 ist es nicht zu spät! Ich habe es ohne viel zutun oder einschneidende Erlebnisse geschafft mit 31 vegetarisch und mit 32 vegan zu werden! Es ging mir nie besser - wirst du auch sehen :-)

    Viel Erfolg!!!!

    AntwortenLöschen